From Innovations
to Solutions.

Mit SAP HANA Ihr Business beschleunigen

SAP HANA ist eine auf Höchstleistung ausgerichtete In-Memory Technologie der SAP, die als kombinierte Hardware- und Softwarelösung (Appliance) vertrieben wird. Mit SAP HANA lassen sich enorme Performancesteigerungen für eine Reihe von SAP-Produkten erzielen, wie sie früher undenkbar waren. Hierdurch werden die Verarbeitung und Analyse von Massendaten in nahezu Echtzeit möglich, ohne dass eine Voraggregation der Daten notwendig ist. Neben dem wohl bereits bekanntesten Einsatzszenario BW on HANA, existieren heute eine ganze Reihe von weiteren HANA-Lösungen wie z.B. Business Suite on HANA oder SAP SCM on HANA.

Wesentliche Vorteile von SAP HANA sind:

  • Komplexe Analyseszenarien sind nun auf Knopfdruck möglich
  • Simulation komplexer Geschäfts-Prozesse
  • Nahtlose Integration von SAP Applikationen
  • Vereinfachtes und wiederverwendbares Datenmodell
  • Schnellere Reporting-Ergebnisse auf Basis aktueller Daten
  • Unterstützung von Near Real-time Replikation

Innovative Anwendungen auf Basis von SAP HANA: Camelot ITLab ist Teilnehmer des SAP HANA Partner Race und hat den Camelot Logistic Transport Cost Analyzer entwickelt.

  

SAP BW powered by SAP HANA – nutzen Sie das volle Potential Ihrer Daten

"SAP NetWeaver BW powered by SAP HANA" vereint die Funktionalitäten von SAP BW mit den Geschwindigkeitsvorteilen von SAP HANA. Die Kombination ermöglicht eine vereinfachte Datenmodellierung sowie die Echtzeit-Analyse von nicht aggregierten Massendaten. Erst mit SAP HANA wird das Next Generation Reporting möglich.

Weitere technische Details zu HANA BW

Durch die spaltenorientierte Datenhaltung, dem Einsatz der In-Memory Technologie und der Verlagerung der BW-Applikationslogik in die SAP HANA Appliance kommen die Performancevorteile von BW on HANA richtig zum Tragen. Weiter werden mit dem Einsatz von "HANA optimized InfoCubes" enorme Geschwindigkeitsvorteile in Ladevorgängen erreicht. Dies ist möglich, weil die Komplexität des Datenmodells der InfoCubes deutlich reduziert und Dimensionstabellen aus dem Modell eliminiert wurden. Bei den DataStore-Objekten (DSOs) wird die Deltasatz-Generierung ebenfalls in die Datenbankschicht verlagert, wodurch sich bei der Aktivierung von Requests signifikante Performancegewinne ergeben. Diese Geschwindigkeiten sind seit kurzem für alle DSO-Objekte möglich – der Einsatz von speziellen HANA optimized DSOs ist somit nicht länger vorgesehen.

Neu in BW 7.3 ist auch die Möglichkeit, über sogenannte "Virtual Providers" auf Tabellen der SAP HANA-Datenbank zuzugreifen. In Kombination mit dem SAP SLT Replication Server lassen sich so Near Real-Time-Szenarien im BW aufbauen. Beispielsweise können die Daten aus einem SAP ERP-System durch ein Push-Verfahren in eine SAP HANA-Tabelle repliziert werden. Mit Hilfe einer auf dieser Tabelle aufsetzenden "Analytic View" – eine multidimensionale Sicht – und dem bereits erwähnten Virtual Provider lassen sich so BW-Berichte auf ERP-Daten aufbauen, die nahezu in Echtzeit zur Verfügung stehen.

 

  

Als Beratungs- und Entwicklungspartner der SAP AG unterstützt Sie die Camelot ITLab GmbH gerne bei Ihren ersten Schritten in Richtung In-Memory Technologie mit SAP HANA und berät Sie bei der Erarbeitung individueller Lösungen.

Lesen Sie hierzu auch den Artikel "In-Memory Computing – ein Paradigmenwechsel für das Data Warehouse? - Künftiger Praxiseinsatz wird entscheiden" von Dr. Thilo Simon und Dr. Matthias Merz und den Artikel in Manage IT "SAP BW on HANA - Der Aufbruch in ein neues Reporting-Zeitalter".

Hier finden Sie das Starterkit SAP BW on HANA und die Success Story (BW on HANA) bei STIHL.

Kontakt

Services

Telefon +49 621 86298-800
Mail

Downloads

Downloads

Downloads

STIHL Success Story
Download (PDF, 0,8 MB)

Downloads

Starterkit BW on HANA
Download (PDF, 0,4 MB)

LEAN SCM